Die 10 Werkzeuge sind ein Übungsweg zur Entfaltung der eigenen Einzigartigkeit, behutsam und radikal. Sie erweisen sich als segensreich und lebensverändernd, ihre vielschichtigen Wirkungen machen mich staunen.

Nun lade ich an weiteren Orten zu Info-Abenden über die 10 Werkzeuge einladen, ich freue mich aufs wunderschöne auszeithaus bodensee, auf die Kaserne Radolfzell und das Impulshaus Engen!

         * wohin führt das Üben mit den Werkzeugen?

         * für wen sind sie geeignet?

         * aus welchen Quellen sind sie entstanden?

         * welchen Aufwand benötigen sie?

Gerne werde ich diese und weitere Fragen beantworten und mit euch / Ihnen ins Gespräch kommen.

Radolfzell: Raum 232, 1. Etage, Fritz-Reichle-Ring 28, 78315 Radolfzell: 30.1.18 und 18.2.18, pdf-Info

Engen: Impulshaus Engen, Goethestr. 1, 78234 Engen: 25.1.18 und 19.2.18, pdf-Info

Zeit: jeweils um 19:30 Uhr

Kosten: die Abende sind kostenfrei

Anmeldung: nicht notwendig, einfach kommen! Bei Fragen: 07553 - 917 15 13

 

 

Blütenstaubwirtschaft

Georg Hasler (ISBN 978-3-737557771) Taschenbuch 100 Seiten

Essay zur Phänomenologie der Technik von der Steinzeit bis zu den Auswirkungen von 3D-Printern

Kostenlos als eBook erhältlich auf www.bluetenstaubwirtschaft.ch

Wer Wirtschaft, Technik und Digitalisierung für trockene oder auch zu komplizierte Themen hält, den wird hier auf unterhaltsame und augenöffnende Weise das Staunen gelehrt. Mir hat es die Freude und Dankbarkeit dafür verstärkt, in genau dieser Zeit mit diesen Herausforderungen und diesen Gestaltungsmöglichkeiten zu leben. Auf vielerlei abenteuerlichen Wegen (unter anderem durch holz- und harzduftende Geigenbauerwerkstätten der Barockzeit) durch mehrere Jahrtausende erreicht es im Finale das bedingungslose Grundeinkommen als folgerichtige Entwicklung. Der Autor hat als mutiger, logischer und kreativer Denker meine Bewunderung; überraschend fand ich, dass das Buch mich an vielen Stellen auch verzaubert hat. Der inspirierendste Text seit langem!

 

 

Tagesseminare in Salem

Manche Lebensereignisse und -entwicklungen lassen erst nach Jahren in der Rückschau ihren Sinn erkennen und verstehen. Diesen Sinn können wir aber auch vorab dem unterstellen, was noch vor uns liegt - ohne es zu kennen: dem, was sich noch entfalten, entwickeln, ausdrücken möchte und wird.

In den Bögen zwischen Vergangenem und Zukünftigem bewegen wir uns fragend, verstehend, forschend und kommen kräftiger, vertrauensvoller und offener im Gegenwärtigen an.

Mithilfe verschiedener biografischer Aufstellungsformate (Näheres hier)

           * nehmen wir das vor uns Liegende in unsere Aufmerksamkeit

           * verfolgen wir Sinnspuren in den Wegen, auf die unser Leben uns geführt hat

           * umfassen wir den Kreis dessen, was wir waren und was wir sind

           * würdigen wir Gewesenes und Gewordenes

           * stärken wir uns an Kraftquellen von Erfahrung und Sehnsucht

           * werden wir freier für das Jetzt

Es sind keinerlei Vorkenntnisse notwendig, Neugier und Resonanz zum Thema genügt. Wie in systemischen Aufstellungen arbeiten wir mit Stellvertretern. Die Gruppen werden aus maximal 8 Teilnehmer/innen bestehen.

Termine in Salem:      27.1.18        25.2.18

Zeiten:    10 Uhr bis ca. 17 Uhr

Adresse:     Tüfingerstr. 12, 88682 Salem in der Wegwarte, Anfahrtsbeschreibung hier. Bitte unten an der Straße parken!

Kosten:    100 € bis 160 € nach Selbst-Einschätzung (nach Umfang der Aufstellung / nach finanziellen Möglichkeiten). Die Teilnahme ausschließlich als Stellvertreter/in ist möglich gegen einen freiwilligen Kostenbeitrag.

Mitzubringen:   Ein Beitrag für das gemeinsame Mittagesssen, Socken oder Hausschuhe.

Anmeldung: telefonisch 07554 - 9171513 oder per Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

 

 

 

... im Jahr 1988:

"Es sieht so aus, als müsse man ausflippen, um gesund zu bleiben. Es gibt einen Moment, in dem du die Illusionen, die du über dich hast, aufgeben musst - zugunsten von mehr Vorstellungskraft. Das ist die Bereitschaft, die Archetypen deiner Vorstellungskraft zu umarmen. Dieses Paradoxon dürfte jedem klar sein, der ein mittleres Lebensalter erreicht hat. Man muss viel angepasster und gleichzeitig viel wilder werden. Daran muss man nicht arbeiten. Das passiert so oder so. Wenn du dich anpasst, ohne wild zu sein, stirbst du. Machst du es andersherum, landest du im Irrenhaus. Man muss beide Pole tiefer fühlen. Oder wie mein Lehrer sagte: älter werden, einsamer werden, tiefere Liebe brauchen."

 

 

... sie blühen, gedeihen und tragen Früchte:

10 Werkzeuge - nun auch telefonisch

Ich freue mich sehr, den 10-Werkzeuge-Prozess nun telefonisch auch den Menschen zur Verfügung stellen zu können, die weiter entfernt leben!

10 Werkzeuge - in der Gruppe

Mit den 10 Werkzeugen machen wir uns auf einen zutiefst individuellen inneren Weg. In einer Kleingruppe wird dieses ganz und gar Eigene im Unterschied zu den anderen besonders deutlich. Es können jeweils 2 Werkzeuge (1./2., 3./4., 6./7, 8./9.) an einem Gruppentag mit 4 bis 6 Teilnehmern erarbeitet werden. Für das 5. und das 10. Werkzeug wird jeweils ein vollständiger Tag benötigt.

 

Näheres zu den Werkzeugen hier.

 

 

Ein Herzensanliegen ist es mir, auf das neue Buch von Annette Kaiser hinzuweisen - ihr bestes, profundestes bisher? Es hat mich berührt und begeistert.

Eine Welt – Eine Menschheit – Ein Bewusstsein
Annette Kaiser (ISBN 978-3-89427-760-4)
192 Seiten

Die Grundlagen einer universellen Spiritualität

In einer Zeit, in der sich die religiösen Konflikte auf der Welt zuspitzen, weist Annette Kaiser im Rückgriff auf die mystischen Traditionen der Weltreligionen überzeugend nach – in ihrem spirituellen Kern sind alle geistigen Wege eins! Sie alle zielen auf das innere Erwachen des Menschen ab und auf seine Verbindung mit dem göttlichen Seelenfunken in jedem Einzelnen. Wie eine himmlische Perlenkette reihen sich in diesem inspirierenden Buch alle bedeutenden Weisheitslehren auf. Sowohl die großen Weisen des Ostens als auch die radikalen christlichen Mystiker des Mittelalters finden Erwähnung; und auch die indigenen Völker mit ihrem tiefen Wissen um Mutter Erde werden gewürdigt. So spannt sich ein Bogen von Lao Tse bis hin zu Ken Wilber und Eckhart Tolle, in dem alle scheinbaren Konflikte überbrückt werden. Die Mauern der Religionen ragen nicht bis zum Himmel empor - die großen Mystiker reichen sich über sie hinweg die Hände. Ein Buch über die Einheit des Lebens, das Mut macht und Hoffnung schenkt! (Text auf der Rückseite des Buches)