Wenn man die Dinge versteht,
sind sie, wie sie sind.
Wenn man sie nicht versteht,
sind sie, wie sie sind.
taoistisch

 

rani 0

 

Rani Legde-Naskar

Jahrgang 1961
Mutter, verheiratet.
Astrologin, Beraterin, Aufstellerin, Heilpraktikerin (Psychotherapie)
lebt am Bodensee

 

Mein Hintergrund

Beraterisch, therapeutisch und als Aufstellerin:

Seit jungen Jahren berate, unterstütze und begleite ich Menschen in herausfordernden Lebenssituationen. Seit eh und je faszinieren mich die Geheimnisse und Dynamiken von Wandel, Veränderung und Entwicklung, die Menschen in sich tragen.

Zunächst war es das tiefenpsychologische Forschen in den Bildern von Psyche und Seele und natürlich auch der Geist der humanistischen Verfahren der Psychotherapie mit ihrer Kreativität und Menschlichkeit. Schon bald entdeckte ich die frühen Systemiker: Bateson, Watzlawik; nahm später den Faden wieder auf bei den Konstruktivisten und den Strukturaufstellern als deren Vertretern in der Aufstellungsarbeit: man braucht gar kein Problem, um eine Lösung zu finden, wow! Wieder andere Dimensionen im Hinblick auf das Spannungsfeld von Schicksal und Freiheit fand ich bei den Phänomenologen - die innere Logik unseres Verbundenseins in den Familiensystemen, die "Ordnungen der Liebe" und die Kraft des "Annehmens, was ist".

Inzwischen schon langjährig inspirieren mich sehr die wegweisenden Erkenntnisse der Hirnforschung, Neurobiologie, Quantenphsyik, Traumaforschung und anderer Disziplinen der klassischen Wissenschaften und deren Annäherungen an überliefertes Wissen und Weisheit aus Spiritualität und Mystik.

Spannend sind überraschenderweise auch Konzepte aus der Wirtschaft, ihren Wissenschaften und Anwendungen geworden: hier vor allem deren Zukunftsrorientierung wie in Scharmers "von der Zukunft her führen" in seiner Theorie U sowie Modelle, Praxis und Labore solidarischen Wirtschaftens sowie auch der Impuls der sozialen Dreigliederung.

Seit frühester Jugend ist Kunst wegweisend in vielen ihrer Sparten. Künstler prägten und prägen meine Zugänge zur Lebenskunst und ihrer Erforschung, zum Beispiel Josef Beuys und Pina Bausch.

Astrologisch:

Astrologie kam völlig unvermutet, plötzlich und intensiv als erster Beruf in mein Leben, zunächst die Beratung und später fast 20 Jahre Unterricht. Die mich als saturnbetonte Persönlichkeit regelmäßig heimsuchenden Zweifel wurden ebenso regelmäßig durch das für mich immer wieder erstaunliche Sich-Selbst-Wiedererkennen meiner Klienten beseitigt. In diesen über 30 Jahren Praxis arbeite ich nach einem eigenen System, dessen Quellen in der Strukturdeutung nach Döbereiner, tiefenpsychologisch orientierten Schulen, der klassischen und der Stundenastrologie, der vedischen Astrologie und anderen Verzweigungen der Astrologie liegen und das sich natürlich immer weiter entwickelt. Unter dem Einfluss meiner anderen beraterischen und vor allem auch der spirituellen Wege wurde auch mein astrologischer Beratungsansatz immer radikaler orientiert auf das Potenzial, das Leuchten, das immanente Gut-Sein eines jeden Menschen.

Spirituell:

Die universelle Spiritualität und der Weg des einfachen Mensch-Seins von Annette Kaiser. Die mystischen Traditionen verschiedener Kulturen und Religionen. Über 10jährige Schulung in Intuition und Inspiration / individuell gelebte Spiritualität im Alltag in der Cherubin Vertrauensschule Köln. Die Archetypen der Seele nach Varda Hasselmann und Frank Schmolke. Viele Jahre Beschäftigung mit dem Vajrayana-Buddhismus und anderen spirituellen Traditionen. Krishnamurti. Eckart Tolle. Johann Sebastian Bach. Das Singen geistlicher Chormusik. Pilgern auf dem Jakobsweg.

 

Ausgebildet außerdem u.a.:

Diplom-Sozialpädagogin (EFH Bochum)
Elementares Systeme Stellen (nature & healing, Stein AR, Schweiz)
Supervision / Coaching (IKS Siegen)
Suchttherapie (HIGW Hamburg)
Metamorphose (Astrid Dittmar-Sellin, Steyerberg)

Beruflich erfahren außerdem u.a.:

Bestattungen

Reha-Management
Projekt-Management
Suchttherapie & Suchtberatung
Jugendhilfe
Coaching und Supervision
Prozessbegleitung
Erwachsenenbildung
Ehrenämter: Vorstandsarbeit in pädagogischen Einrichtungen