J. (Krisen- und Umbruchsbegleitung über einen längeren Zeitraum):

In meiner psychotherapeutischen Begleitung der letzten Jahre hat mir immer wieder grundlegend die spirituelle Komponente gefehlt, ohne die eine Heilung oder Besserung letztlich nicht zu erreichen war. Ranis Ansatz ist genau der spirituelle Weg mit der Wertschätzung sich selbst gegenüber mit allen seinen Facetten. Dieser Ansatz, basierend auf ihrer großen sowohl therapeutischen als auch spirituellen Erfahrung, hat es mir erst möglich gemacht, mich zu trauen eingeschliffene Pfade zu verlassen, Panik und Angst zu integrieren und damit den Weg zu ihrer Überwindung beschreiten zu können.

Rani hat mich aufmerksam gemacht auf die destruktiven (von Aggressivität, Vernichtung und Schwarzmalerei gekennzeichneten) Teile in der Kommunikation mit mir selber, und zwar nicht nur allgemein, sondern vor allem immer wieder und konsequent in den Gesprächen, so dass ich tatsächlich einen Fuß zwischen die Tür bekommen habe und den negativen Gedanken über und Selbstanklagen gegen mich Einhalt gebieten konnte. Mir war gar nicht bewusst, wie vielfältig ich mich selber fertig gemacht habe und bin froh, dass ich dank Ranis Aufmerksamkeit solche Gedanken jetzt selber entlarven und in solche der Selbstschätzung umwandeln kann.

Eine entscheidende Rolle hat insgesamt auch Ranis ruhige, freundlich-zugewandt-liebevolle, aber genaue Art gespielt, in der es mir leicht fiel, mich zu öffnen und den Glauben an mich selbst wieder zu gewinnen.

I. (10 Werkzeuge):

Während einer Krise, in der ich mich unfreundlichen Umständen ausgeliefert fühlte, begann ich das Üben mit Ranis Werkzeugen. Inzwischen konnte ich aus dieser Opfer-Wahrnehmung aussteigen und vieles in meine eigenen Hände nehmen. Meine innere Befindlichkeit und auch äußere Umstände haben sich hierdurch verändert. Darüber hinaus kamen mir viele Entwicklungen entgegen, neue Wege und Möglichkeiten eröffneten sich. Dieses Neujahr stellte ich zu meinem Erstaunen fest, dass mir keine "guten Vorsätze" (wie sonst üblich) für das neue Jahr einfielen. Ich war einfach einverstanden und glücklich mit mir und der Welt.

H. ("vom Sehnen und Wünschen"):

Ich kam erschöpfter als ich dachte aus meiner Arbeitswoche zum Seminar und hatte sogar kurz daran gedacht, mich noch kurzfristig abzumelden. Zum Glück habe ich es nicht getan. Ich bekam den Raum, alles ganz in meinem Tempo zu tun. Die behutsame wie sehr fundierte Begleitung in den  Aufstellungsrunden war wunderbar, und die Arbeit im Werkstattraum, in dem so viele  inspirierende Materialien und ausreichend Platz zur Verfügung standen, haben einen breiten Strom an kreativer Gestaltungslust entfesselt. Ich mochte gar nicht mehr aufhören... Insgesamt 4 Kästchen zu unterschiedlichen Themen sind entstanden. Es ist magisch! Einfach an einer Stelle mit einem ersten Impuls zu beginnen und dann überrascht zu werden, was sich da aus sich selbst heraus schlussendlich herausbildet und zeigt.

Elke Räbiger-Helmerich (10 Werkzeuge und "der große Flügelschlag"):

Zur Arbeit von Rani Legde-Naskar: Als evangelische Pfarrerin schätze ich überaus ihre große Weite, ja Weiträumigkeit und Offenheit in ihrem spirituellen Denken und Beraten. Eine Offenheit, die mich in meiner Glaubenstradition ernst nimmt und annimmt.

Rani besitzt ein fundiertes intellektuelles Wissen über ganz unterschiedliche Zugänge zum spirituellen Feld. Ihr profundes Wissen geht einher mit einem sich stetig entwickelnden, biografisch reflektierten eigenen Weg der Aneignung und des Wachsens in spiritueller Erkenntnis.

Daran lässt sie andere so teilhaben, dass nicht nur eine Begegnung auf Augenhöhe und ein fruchtbarer Diskurs jederzeit möglich ist, sondern mehr noch eine gemeinsame Erfahrung daraus wird, die nachhaltig weiter wirkt, zur beidseitigen Herausforderung und Bestärkung.

Gern lasse ich mich immer wieder überraschen, welche spirituellen "Werkzeuge" sie neu generiert und probiere sie gerne und stets mit Gewinn aus. So zur Zeit die "10 Werkzeuge" und den "großen Flügelschlag". (Gütersloh im Februar 2018)

G. (Aufstellung):

Ich möchte dir diese Mail nochmal schreiben, um mich bei dir für die Reise zu bedanken. Ich bin bewegt und berührt, dass mir so viel Raum geschenkt wurde. Danke dir, und danke dem Universum.

F. (Biografische Aufstellung):

DANKE! Es war eine wunderbare Erfahrung am letzten Samstag. Der stärkste Eindruck der Biografie-Aufstellung war für mich die vorgeburtliche Phase: das unerschütterliche JA zum Leben, die Stille und dann die Umarmung - wie vom Leben selbst. Dann durch viele Unsicherheiten hindurch zur reifen Frau, die meistens auch wieder Ja sagen kann zu allem, was ist. So sagt Thomas Hübl so klar: der jetzige Moment ist schwanger mit unserer Vergangenheit und mit unserer Zukunft und und ist immer der wichtigste Moment mit voller Kreativität und Möglichkeiten.

E. (einmalige Telefonberatung):

Nochmal danke für deine Anregungen gestern. Im Augenblick hängengeblieben ist der wertschätzende und zu würdigende Blick auf das bipolare Welt und das allgemeine Dasein, eine liebevolle Achtsamkeit ohne Urteil. Das macht manches langsamer und bewusster. Durch unser Gespräch ist etwas Abstand zu mir entstanden, so ein Blick von etwas weiter entfernt. Tut mir gut.

D. (Aufstellung):

Tolle Leitung: souverän, ruhig und doch bestimmt.

C. (10 Werkzeuge):

Ich habe mich unter Ranis Anleitung auf den Weg gemacht, mit den 10 Werkzeugen zu arbeiten und die ersten fünf Schritte liegen hinter mir. Diese Reise war für mich erstaunlich auf mehreren Ebenen. Ich kam zu Rani in einer Situation, in der Beziehungsprobleme und beruflicher Stress mein Leben so stark belasteten, dass jeder Schritt unendlich schwierig schien.

Schon nach der ersten Sitzung mit Rani hatte ich das Erlebnis von Licht am Horizont, von neuem Überblick, neuem Mut. Zu meinem Erstaunen wurde es von dem Zeitpunkt an allmählich heller, auch zwischen unseren Treffen. Als löste sich ein Knoten langsam auf. Das Konzept mit den Werkzeugen scheint mir genial - es gibt einem Anhaltspunkte, Übungen, mit denen man arbeiten kann, ist aber dennoch freilassend. Man hat den Eindruck, dass sich die Veränderung fast von selbst vollzieht, obwohl man natürlich bei diesem Prozess an sich arbeitet.

Rani ist eine wunderbare Begleiterin auf diesem Weg: sie leitet die Sitzungen kompetent, ernsthaft, interessiert und - was ich besonders schätzte - mit liebevollem Humor.

B. über verschiedene Beratungen:

Für mich war es ein Glücksfall, Rani in einer frühen, schwierigen Umbruchphase zu begegnen. So wurde mein persönlicher Entwicklungsprozess gestärkt durch ihr Vertrauen, Fröhlichkeit und Offenheit. Durch sie habe ich das Würdigen neu gelernt. Das Würdigen hat mir gehofen beim Loslassen.

Ihre ausgefallenen, schlüssigen Beratungskonzepte setzt sie kompetent und inspirierend um. In der Beratung passt sie das Schlüsselthema individuell an. Die strukturierte Herangehensweise setzt einen klaren Rahmen und gibt Orientierung.

Ich habe drei Beratungskonzepte durchlaufen, wobei ich bei den 10 Werkzeugen noch im Programm bin.

    1. Das ausführliche Horoskop

Dabei habe ich mich mit den individuellen Merkmalen meiner Persönlichkeit versöhnt, deren Annahme mir schwer gefallen war. Und einen wertvollen Blick von außen und von innen gleichermaßen gewonnen. Eine Gesprächsaufnahme zum wiederholten Hören gehört dazu und es ist gut, dieses Gespräch wiederholt anzuhören, da es wichtig ist.

    2. Coaching in beruflichen Fragen

Strukturierte Klärung zur Formulierung der Lösungswege ohne strikte Vorgabe, was zu tun ist. Eine kompakte Begleitung von der Entscheidungsfindung bis zur zurückgewonnenen Handlungsfähigkeit.  Zusätzlich gab es das Angebot praktischer, konkreter Hilfeleistung.

    3. 10 Werkzeuge

Die zehn Meilensteine im persönlichen Prozess setzten etwas in Gang. Trotzdem sich mir meine Problemfelder verstärkt zeigten, blieb immer Ruhe und Zuversicht.

Als Designer liebe ich Werkzeuge, damit habe ich Modelle und Möbel gebaut, Stempel geschnitten, Bilder gemalt etc. - je nach Projekt das richtige Werkzeug zu haben,  es zu nutzen und es zu erleben - ist etwas Wundervolles für mich. Die Werkzeuge, die meine Kreativität begleiten, laden mich immer ein - etwas zu beginngen, etwas zu gestalten, etwas zu bewegen, etwas zu beenden.

Ranis 10 Werkzeuge für die eigenen Prozesse ermöglichen selbst/bewusstere Zugänge und verändern die Qualität im Umgang mit sich im Veränderungsprozess. Man lernt ein Werkzeug nach dem anderen kennen, das Lerntempo ergibt sich fast von selbst. Jeder Werkzeug-Name steht für einen persönlichen Meilenstein mit eigenem Anliegen. In eigener Sache probiert man das Werkzeug und wird Stück für Stück sicherer damit...

A. während des Übens mit den 10 Werkzeugen:

"Ich habe die Schöpfungsgeschichte neu und tiefer verstanden, nämlich so:

Gott nahm die Verletzlichkeit und formte daraus das Leben, die Pflanzen, die Tiere und den Menschen. Und er sah, dass es gut war. Aus derselben Verletzlichkeit schuf er auch seinen Sohn, damit wir einen haben, der uns versteht, der das Leid mit uns teilt und wir eine Verbindung haben über unsere Verletzlichkeit zu Gott unserem Herrn.

Denn aus der Verletzlichkeit kommt Verständnis, Mitgefühl und Liebe. Aber die Liebe ist die größte unter ihnen."